Psychotherapie/Coaching

Der Begriff Psychotherapie (griechisch "Seele", therapeia "pflegen, sorgen")

Psychotherapie bezeichnet allgemein die „gezielte professionelle Behandlung psychischer Störungen und/oder psychisch bedingter körperlicher Störungen mit psychologischen Mitteln“.

Die dabei angewandten Verfahren, Methoden und Konzepte sind durch verschiedene Psychotherapieschulen geprägt.

 

Jeder Mensch ist einzigartig und bedarf einer ganz individuellen Zuwendung, um seine Persönlichkeit zu stärken und wieder zu lernen verantwortungsvoll und achtsam mit ihr umzugehen.

 

Mein Ziel ist es, Sie zu begleiten, neue Wege und Möglichkeiten für sich zu entdecken und unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Stärken und Fähigkeiten, gemeinsam mit Ihnen Ihre ganz individuelle Lösungen zu entwickeln. Die Lebenssituation in der Sie sich tagtäglich bewegen, Ihre Situation im Beruf, in Ihrer Familie oder mit Ihrem Partner - auch Ihre Werte und Ziele - alles das, was für Sie wichtig ist, berücksichtige ich immer mit Bedacht.

Meine Fähigkeit ist, mich sehr schnell in die unterschiedlichen Probleme hineinzufühlen und sie zu verstehen. Dabei kann ich Ihre Welt durch meine Augen sehen und so ergeben sich nicht selten neue, hilfreiche Blickwinkel und Perspektiven - eine Sackgasse ist manchmal keine mehr, wenn sich der Blickwinkel ändert.

Wann Psychotherapie?

 Psychotherapie

- große Einschränkung in der Lebensführung

 

Bei der Psychotherapie geht es um die Behandlung psychischer und psychosomatischer Krankheiten bzw. Störungsbilder, lang anhaltende Leidenszustände oder Verhaltensstörungen.

Hier geht es um Heilung, Linderung der Symptome.

  • komplizierte Trauer
  • Traumatische Erlebnisse
  • Bereits diagnostizierte und behandelte Depressionen
  • Länger andauernde depressive Stimmung, Interessenverlust oder Gefühl der      Freudlosigkeit, Antriebslosigkeit oder gesteigerte Ermüdbarkeit
  • Angststörungen, z.B.soziale Phobie (Angst vor prüfender Betrachtung anderer)
  • Angst vor spezifischen Objekten oder Situationen wie z.B. Spinnen, Schlangen, Höhe, Dunkelheit, das Haus zu verlassen, Menschenmengen, - diffuse Lebens- und Zukunftsängste
  • Panikstörung (wiederkehrende, nicht vorhersehbare schwere Angstattacken) oder 
  • generalisierte Angststörung (allgemeine übertriebene Besorgtheit und anhaltende Angst)
  • Zwangsstörungen, z.B. Waschzwang, Ordnungs-, Sauberkeits- und Kontrollzwang und Zwangsgedanken
  • Psychosomatische und somatoforme Beschwerden
  • Körperliche Beschwerden, die sich nicht allein, oder nicht auf eine organische Ursache zurückführen lassen, z.B. Herz- und Magenbeschwerden, Reizdarm, Rückenschmerzen
  • Persönlichkeitsstörungen (Abhängigkeit von anderen, Selbstaufgabe, Ängstlichkeit, emotionale Instabilität) mit stark ausgeprägte Verhaltens- und Erlebensmuster, welche die persönliche und soziale Funktions- und Leistungsfähigkeit oft deutlich beeinträchtigen
  • lang andauernde private Krisen oder auch familiäre oder partnerschaftliche Probleme

Psychologische Begleitung

- passive Veränderung im Leben (von außen)

 

Psychologische Beratung – Psychotherapie

lässt sich nicht immer eindeutig voneinander abgrenzen.

Hier geht es um Bewältigung bestimmter Erlebnisse, zeitlich zuzuordnen

  • akute Krisensituation
  • Bewältigung einer Scheidung/Trennung Bewältigung einer Diagnose (eigene oder Angehörige
  • bestimmte Ängste in Ausnahmesituationen

 



Coaching aktive Veränderung im Leben (von innen)

  • Lebensqualität verbessern
  • Burn-out Prävention
  • sie stehen sich selber im Weg
  • sie wissen DAS, aber nicht WIE
  • neu Lebenssituationen bewältigen
  • raus aus alten Schuhen